SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Britta Müller zum Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung: Wichtiger Schritt für den Wissenschaftsstandort Brandenburg

22. April 2015

An der Universität Potsdam ist das neue Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung eingeweiht worden. Dazu erklärt die wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Britta Müller: „Die Gründung ist ein wichtiger Schritt für den Wissenschaftsstandort Brandenburg und eine sinnvolle Investition in die Ausbildung der zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer in unserem Land. Brandenburg befindet sich mit anderen Bundesländern im Wettbewerb um die besten Lehrkräfte. Wir haben uns vorgenommen, in den nächsten fünf Jahren 4.300 Lehrerinnen und Lehrer neu einzustellen. Nur wenn wir selbst möglichst viele angehende Lehrkräfte auf hohem Niveau ausbilden, werden wir in diesen Wettbewerb bestehen“, so die SPD-Abgeordnete.

Interview der Landtagspräsidentin mit dem Brandenburg Kurier: Britta Stark sieht geringe Wahlbeteiligung als Warnsignal

20. April 2015

Für mehr unmittelbaren Kontakt zwischen Politik und Bürgern hat sich Landtagspräsidentin Britta Stark ausgesprochen. In einem Interview der Zeitung Brandenburg Kurier sagte die SPD-Politikerin, sie verstehe die geringe Wahlbeteiligung als Warnsignal. „Wir müssen die Menschen direkter ansprechen, sie ernst nehmen und erklären, was wir tun und warum.“ Ihr Ziel als Landtagspräsidentin sei es deshalb, „rauszugehen in die Gemeinden, Schulen Bürgerhäuser“, betonte Britta Stark. Auch die Landtagsausschüsse sollten häufiger auswärts tagen. „Und wir müssen unseren Landtag noch attraktiver zum lebendigen Ort der Demokratie und Kultur machen“, sagte die Parlamentspräsidentin. Besonders wichtig sei es ihr, „bei Kindern und Jugendlichen die Lust auf Demokratie zu wecken“.

Björn Lüttmann zum Start der Bundesgartenschau: "Havelregion profitiert nachhaltig von BUGA-Investitionen"

20. April 2015

Zur Eröffnung der Bundesgartenschau (BUGA) in Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Stölln und Havelberg (18. April bis 11. Oktober) erklärt der tourismuspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Björn Lüttmann: „Für Brandenburg ist die BUGA das zentrale touristische Ereignis des Jahres. Die fünf Austragungsorte entlang der Havel stellen sich auf 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher ein. Damit die bisher größte Bundesgartenschau auch eine erfolgreiche wird, haben die beteiligten Städte in den vergangenen vier Jahren 35 Millionen Euro investiert.

Dr. Ulrike Liedtke zur Eröffnung der Medizinischen Hochschule Brandenburg "Theodor Fontane"

10. April 2015

Neuruppin ist Vorreiter – im ganzen Land Brandenburg gibt es bisher keine Ärzteausbildung. Am 10. April erfolgt die Erstimmatrikulation für 48 Studierende der Medizin und 24 Studierende der Psychologie. Ich bin sicher, dass sich schnell weitere Studiengänge anschließen werden. Diese Fakultät ist eine Entwicklungschance für die gesamte Region. Daneben sind neue strukturelle Ideen für ein Gesundheitssystem im dünn besiedelten Raum mit Arztpraxen, Krankenhaus und Rettungsdienst zu erwarten.

Sören Kosanke zur Polizeilichen Kriminalitätsstatistik 2014: Prävention gegen Wohnungseinbrüche weiter verbessern

27. März 2015

Innenminister Karl-Heinz Schröter hat am heutigen Freitag die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2014 veröffentlicht. Der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Sören Kosanke, erklärt dazu: „Wir haben im Land eine Kriminalitätsbelastung, die im Wesentlichen der der vergangenen Jahre entspricht. Damit ist Brandenburg im Vergleich der Flächenländer recht hoch belastet. Die Gründe hierfür sind klar: Brandenburg hat die Metropole Berlin in seiner Mitte, verfügt über eine lange Außengrenze und ist ein klassisches West-Ost-Transitland. An diesen Realitäten muss sich die Kriminalitätsvorbeugung und -bekämpfung orientieren.“

Die SPD Brandenburg trauert um Frank Gerhard

25. März 2015

Zum Tod von Frank Gerhard erklärt der SPD-Landesvorsitzende Dr. Dietmar Woidke: „Wir sind geschockt und fassungslos über die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Parteifreundes Frank Gerhard. Frank Gerhard war ein anerkannter Bürgermeister, ein beliebter Mensch und ein hoch engagierter Kommunalpolitiker. Die SPD verliert einen engagierten Genossen, der aus der Mitte seines Lebens gerissen wurde. Noch schmerzlicher ist der Verlust für seine Angehörigen und seine Familie, denen unser Mitgefühl und aufrichtiges Beileid gilt.“

Daniel Kurth und Björn Lüttmann zur Beseitigung von Kampfmitteln: Bund muss sich an Bombenräumung stärker beteiligen

13. März 2015

Oranienburg erinnert an diesem Sonntag (15. März) an den schwersten Bombenangriff auf die Stadt im Zweiten Weltkrieg vor 70 Jahren und gedenkt der Opfer. Bis heute lagern viele Blindgänger im Boden, wie auch in anderen Orten des Landes. Brandenburg ist das am stärksten mit Kampfmitteln belastete Bundesland. Dazu erklären der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Daniel Kurth, und der Oranienburger SPD-Abgeordnete im Landtag, Björn Lüttmann: „Städte wie Oranienburg oder Potsdam waren von den Bombardements deshalb so stark betroffen, weil sie in der Kriegs- und Rüstungsstrategie des Deutschen Reiches eine besondere Bedeutung hatten.

< 47 48 49 50 51 52 53 >