SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Sicher, selbstbewusst, solidarisch: Brandenburgs Aufbruch vollenden.

10. Oktober 2014

SPD und Linke haben heute in Potsdam den Entwurf des Koalitionsvertrags für die Jahre 2014 bis 2019 vorgestellt. Ministerpräsident Dietmar Woidke betonte, dass sich Brandenburg in den vergangenen Jahren gut entwickelt habe: „Die Arbeitslosigkeit ist deutlich gesunken, der Wirtschaft geht es gut, bei Bildungstests gehören Brandenburger Schüler in einigen Fächern mittlerweile zu den Besten im Bundesvergleich. Wir haben viel geschafft, aber auch noch viel zu tun. Den Aufgaben, die kommen, wollen wir uns mit der Neuauflage der rot-roten Koalition stellen - selbstbewusst und in der Überzeugung, dass Sicherheit und Solidarität die wichtigsten Grundlagen für eine moderne und weltoffene Gesellschaft darstellen.“ 

Erklärung des SPD-Landesvorsitzenden Dietmar Woidke

23. September 2014

„Brandenburg braucht eine stabile Regierung und eine starke, klare Führung. Das und die inhaltlichen Übereinstimmungen sind mein Gradmesser für die Entscheidung, mit wem dieses Land regiert werden kann und sich die gute Entwicklung unseres Landes fortsetzen lässt.

SPD beschließt Sondierungsgespräche mit CDU und Linken

16. September 2014

Der Landesvorstand der SPD Brandenburg hat gestern Abend einstimmig beschlossen, Sondierungsgespräche mit CDU und Linkspartei aufzunehmen. Die Gespräche sollen in dieser Woche beginnen und nach Möglichkeit bereits in der nächsten Woche abgeschlossen werden. Als Mitglieder der Sondierungskommission wurden Landesvorsitzender Dietmar Woidke, die stellvertretende Landesvorsitzende Katrin Lange, Generalsekretärin Klara Geywitz und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag benannt.

Woidke spricht sich für den Fortbestand der Buchpreisbindung in Deutschland aus

23. August 2014

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat sich für den Fortbestand der Buchpreisbindung in Deutschland ausgesprochen. „Sie ist eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass in Deutschland kulturelle Vielfalt und auch eine lebendige Kreativwirtschaft gedeihen können“, sagte der Regierungschef bei einer Veranstaltung des SPD-Forums Ostdeutschland am Sonnabend in Potsdam. Woidke unterstützte damit den Protest zahlreicher Schriftsteller gegen eine Abschaffung der Buchpreisbindung im Zuge des geplanten transatlantischen Freihandelsabkommens und gegen zu große Macht von Internetkonzernen. 

SPD ist die Partei fürs ganze Land. Woidke startet am Freitag neue Veranstaltungsreihe im Wahlkampf.

12. August 2014

In dieser Woche stehen noch drei Strohballenfeste mit Dietmar Woidke auf dem Programm. Rund 3.500 Gäste konnte Dietmar Woidke bereits persönlich begrüßen. Am Freitag startet der SPD-Spitzenkandidat und Ministerpräsident seine neue Veranstaltungsreihe „Dietmar Woidke direkt. Mein Plan für Brandenburg“. Wie beim Strohballenfest wird es auch bei „Woidke direkt“ 14 Veranstaltungen im ganzen Land geben. Mit der neuen Veranstaltungsreihe rückt der Brandenburg-Plan von Dietmar Woidke und der märkischen SPD in den Mittelpunkt des Wahlkampfes. 

Zur heute in BILD veröffentlichen Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Brandenburg erklärt die SPD-Generalsekretärin Klara Geywitz:

09. August 2014

„Die Umfrage ist eine schöne Momentaufnahme für die SPD in Brandenburg, aber auch nicht mehr. Es bleibt ein enges Rennen mit der Brandenburger CDU. Vor allem im Kampf um die Wahlkreise erwarten wir sehr knappe Entscheidungen. Jede einzelne Stimme kann da entscheidend sein. Wir setzen deshalb unseren engagierten Wahlkampf mit Dietmar Woidke an der Spitze fort. Am 14. September geht es um die Zukunft Brandenburgs. Wir kämpfen dafür, dass Brandenburg auch künftig in guten Händen bleibt.“

Perspektive 21: Wirtschafts- und Industriepolitik.

31. Juli 2014

Die neue Ausgabe der Perspektive 21 ist erschienen. Schwerpunkt diesmal: Wirtschafts- und Industriepolitik. Manfred Güllner schreibt über die Haltung der Deutschen zur Energiewende, IG-Metall-Chef Detelf Wetzel entwirft eine neue Investitionspolitik. Im Magazinteil ein sehr lesenswerter Beitrag von Klaus Ness zur Lage in Russland, den er nach einer politischen Informationsreise nach Moskau und Twer verfasst hat. Außerdem analysiert Thomas Kralinski das Europawahlergebnis der SPD. Das gesamte Heft kann man „hier“ runterladen.

< 50 51 52 53 54 55 56 >