SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Ralf Holzschuher und Detlef Baer zum angekündigten Arbeitsplatzabbau: Vattenfall hat eine Verantwortung für die Region

07. März 2013

Gestern hat der Energiekonzern Vattenfall angekündigt, in den nächsten zwei Jahren 1.500 Arbeitsplätze in Deutschland abzubauen. Auch der Standort Cottbus soll davon betroffen sein. SPD-Fraktionschef Ralf Holzschuher erinnerte die schwedische Konzernführung des Energiekonzerns an ihre Verantwortung für die Lausitz. Er sagte: „Vattenfall profitiert seit vielen Jahren ganz erheblich von dem Standort Cottbus. Ohne die Gewinne, die Vattenfall durch hohe Effizienz und hohe Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter in der Lausitz erwirtschaftet, wären die meisten Ideen der schwedischen Konzernspitze finanziell überhaupt nicht umsetzbar. Für den Erfolg von Vattenfall nehmen viele Lausitzer Beeinträchtigungen, zum Beispiel durch die Tagebaue, in Kauf. Im Gegenzug dürfen wir dann aber wohl erwarten, dass die schwedische Konzernspitze sich nicht aus der Verantwortung für die Region stiehlt. Einen Arbeitsplatzabbau am Standort Cottbus darf es nicht geben!“

Pauline Staegemann-Preis für das Lebenswerk

07. März 2013

Die SPD-Frauen ehrten am 5.3.2013 Marion Lührig für ihr Lebenswerk als Chronistin und Motor der Frauenpolitik in Brandenburg und der Bundesrepublik Deutschland. „Marion Lührig hat für die institutionalisierte Frauenpolitik eine Öffentlichkeit geschaffen. Mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit als Herausgeberin des Zweiwochendienstes hat sie die Frauenpolitik der SPD maßgeblich geprägt. Sie trägt damit wesentlich dazu bei, dass die Themen der Frauen politisch immer auf der Agenda bleiben,“ so würdigte die Landesvorsitzende der SPD-Frauen in Brandenburg, Prof. Dr. Christine Färber.

SPD-Landesvorstand nominiert Susanne Melior als Europakandidatin

04. März 2013

Der SPD-Landesvorstand ist am vergangenen Sonnabend zu einer Klausur in Potsdam zusammengekommen und hat sich insbesondere mit der Vorbereitung der Europawahlen 2014 beschäftigt. Zu der Sitzung waren die bisher bekannten Bewerber für das Europaparlament eingeladen: Christine Färber, Martina Greib, Susanne Melior, Harald Geywitz und Norbert Glante. 

Superstart für Peer Steinbrücks Länderreise

27. Februar 2013

Über 200 Bürgerinnen und Bürger fühlten in Brandenburgs Hauptstadt Potsdam dem SPD-Kanzlerkandidaten auf den Zahn. Motto des Abends: "Klartext mit Peer Steinbrück" - und davon gab es reichlich.
Über zwei Stunden lang stellte sich Steinbrück den Fragen der Bürger. Launig stellte der Kandidat gleich zu Beginn klar: "Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten - und die versuche ich zu vermeiden." Entsprechend beherzt meldeten sich Dutzende Gäste zu Wort, wollten Steinbrücks Meinung zur Energiewende wissen, zur Euro-Krise, zu Mindestlohn und Rente, zum NPD-Verbot, zu höheren Steuern und zu vielen anderen Themen.

Peer Steinbrück startet Länderreise

22. Februar 2013

Mit einem Besuch in Brandenburg startet SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in der kommenden Woche seine Länderreise. Bis Mitte Mai wird er in allen 16 deutschen Bundesländern zu Gast sein und Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft treffen. Dazu zählen Besuche in Betrieben, sozialen Einrichtungen, Schulen, Universitäten und gesellschaftlichen Organisationen.

SPD Juristen unterstützen den Kurs der Koalition und begrüßen Verhandlungen über ein erweitertes Nachtflugverbot

20. Februar 2013

Zum Nachtflugverbot am BER erklärt der Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen Brandenburg (ASJ) Ingo Koschenz und das das für Verwaltungsrecht zuständige Mitglied des Bundesvorstandes der ASJ Dr. Thorsten Jobs: „Die Positionierung der SPD-Landtagsfraktion und von Ministerpräsident Matthias Platzeck für Verhandlungen über ein erweitertes Nachflugverbot am BER ist eine vorrausschauende Politik. 

SPD-Generalsekretär Klaus Ness erklärt: „Landesvorstand beschließt Vorschlag für die Landesliste zur Bundestagswahl.“

12. Februar 2013

Der Landesvorstand der SPD BRANDENBURG hat auf seiner gestrigen Sitzung folgenden Vorschlag für die Landesliste zur Bundestagswahl am 22. September 2013 einstimmig beschlossen. Der Listenvorschlag umfasst insgesamt 15 Personalvorschläge, darunter befinden sich auf den ersten zehn Plätzen alle Direktkandidatinnen und Direktkandidaten.

< 66 67 68 69 70 71 72 >