SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Endspurt vor der Wahl

16. September 2010

Jann JakobsJann Jakobs im morgendlichen Straßenwahlkampf am Platz der Einheit
Am heutigen Donnerstag verteilte Jann Jakobs gemeinsam mit anderen Mitgliedern der SPD Potsdam die Potsdamer Rundschau am Platz der Einheit. Neben vielen freundlichen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern stand vor allem die Mobilisierung für die Oberbürgermeisterwahl an diesem Sonntag im Vordergrund.

Brandenburg ist die dynamischste Wirtschaftsregion in Deutschland

14. September 2010

Ausweislich einer Analyse der "Wirtschaftswoche" und der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft führt Brandenburg das Ranking der dynamischen Wirtschaftsregionen an. Die Autoren des Rankings stellen fest, dass sich Brandenburg zwischen 2006 und 2009 wirtschaftlich am besten entwickelt habe.

Wir unterstützen Jann Jakobs!

08. September 2010

250 Sympathisanten und Mitglieder der SPD sagen: "Wir machen mit. Wir unterstützen Jann Jakobs!"
Beim 8. Sommerfest des SPD-Landesverbandes und der Landtagsfraktion am vergangenen Freitag im Potsdamer Volkspark haben sich 250 Sympathisanten und Mitglieder der SPD spontan für ein Großflächenplakat fotografieren lassen. Mit ihren fröhlichen Gesichtern und voller Bereitschaft möchten sie unserem Oberbürgermeister noch einmal zurufen: "Wir machen mit. Wir unterstützen Jann Jakobs!"

Haushaltsklausur der SPD Brandenburg "Der Brandenburger Weg im dritten Jahrzehnt."

06. September 2010

Unter diesem Titel hat sich die SPD am 5./6. September im Rahmen einer Klausur mit den Herausforderungen massiv sinkender Einnahmen im Landeshaushalt befasst. Bis 2020 muss der Haushalt auf Grund künftig sinkender Einnahmen aus dem Solidarpakt II, dem Länderfinanzausgleich sowie der Europäischen Union von heute 10 Mrd. Euro auf dann 8 Mrd. Euro abgesenkt werden.

Über 2.500 Besucher beim 8. Sommerfest

06. September 2010

SPD-SommerfestBei strahlendem Sonnenschein und mit viel guter Laune haben sich am Freitag über 2500 Gäste zum 8. Sommerfest des SPD-Landesverbandes und der Landtagsfraktion im Potsdamer Volkspark getroffen. Mit dabei waren u.a die Vorsitzenden von DGB, verdi, IGBCE oder auch aus Sport, Kultur, den Kirchen und Feuerwehr. Sie alle genossen in entspannter Atmosphäre einen ereignisreichen Abend.

Brandenburgs Innenminister Speer: "Ich bin nicht erpressbar"

04. September 2010

Brandenburgs Innenminister Speer wird vorgeworfen, in dubiose Grundstücksgeschäfte verwickelt zu sein. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE geht der SPD-Mann in die Offensive: Er sieht sich als Opfer einer Verschwörung - weil ihm vor Monaten ein Laptop mit privaten Daten gestohlen wurde.

Ein interessanter Kommentar zu Matthias Platzecks Interview im Spiegel

02. September 2010

Ist Matthias Platzeck der Sarrazin der Wiedervereinigung, wie man jetzt in manchen Internetforen lesen kann? Ein absurder Vergleich, ebenso absurd wie der Versuch des Theologen Richard Schröder, ihm irgendwelche nie geäußerten Naziparallelen anzudichten. Brandenburgs Ministerpräsident hat sich lediglich an die Hoffnungen und Ansprüche der Ostdeutschen vor 20 Jahren, auch an die offiziellen Verheißungen und internen Verhandlungsbandagen der politischen Klasse West erinnert und das alles mit den Erfahrungen der deutschen Einheit verglichen. Wer nicht gerade die rosarote Propagandabrille aufsetzt, der kann die Vereinigung durchaus Anschluss nennen. Diejenigen, die von Platzeck öffentliche Buße verlangen, könnten sich die Armuts- und Reichtumsverteilung in Ost und West ansehen. Sie könnten Arbeitslosenstatistiken vergleichen und Grundbücher studieren. Sie könnten die Bundesregierung nach Ministern Ost und West durchzählen. Und dann könnten sie darüber nachdenken, ob dies und vieles andere nicht auch mit den Startbedingungen der Einheit, mit dem Einigungsvertrag, mit der Übernahme der DDR durch den Westen - ja, mit dem Anschluss zu tun hat. Freilich, die regierungsoffiziellen Bilanzen werden anders aussehen, Meckerern und Nörglern wie Platzeck zum Trotz. Die Kritik wird sich in Formeln nach dem Muster »Das Erreichte ist nicht das Erreichbare« erschöpfen. Und dann hoch die Winkelemente!

< 92 93 94 95 96 97 98 >