SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Günter Baaske fordert schnelle Bahnanbindung an BBI und Lärmschutz für die Anwohner

Günter BaaskeDer neue Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) muss zur geplanten Eröffnung am 30. Oktober 2011 gut mit der Bahn an Potsdam und Cottbus angebunden sein. Das forderte SPD-Fraktionschef Günter Baaske gestern bei einem Besuch auf der Großbaustelle des BBI.

Am BBI soll ab Herbst 2011 der gesamte Linien-Flugverkehr für Berlin und Brandenburg abgewickelt werden. Durch den BBI sollen in der Region rund 40.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Baaske trat deutlich dafür ein, "dass der Lärmschutz für die Anwohner konsequent umgesetzt wird". Dazu gehöre die absolute Nachtruhe zwischen 00.00 Uhr und 05.00 Uhr nach den Vorgaben des Bundesverwaltungsgerichts.

Am Bau des Flughafens - dort arbeiten derzeit etwa 2.500 Bauarbeiter - sind zahlreiche Betriebe aus Brandenburg beteiligt. Günter Baaske: "Allen Unkenrufen zum Trotz ist es gelungen, dass viele mittlere und kleinere Betriebe einen guten Teil vom großen BBI-Kuchen abbekommen. Es war richtig, sich von einem Generalauftragnehmer aus Westdeutschland zu verabschieden. Das ist nicht nur günstiger, sondern schafft auch regionale Identität mit dem Projekt".