SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Wieder mehr Ärzte in Brandenburg

pixelio/Rolf van MelisIm Jahr 2006 startete die Landesregierung eine Informations- und Imagekampagne, um wieder mehr Ärzte für die ländlichen Regionen Brandenburgs zu gewinnen. Diese Anstrengungen zeigen nun erste Wirkung. Im vergangenen Jahr ließen sich 102 neue Hausärzte in der Mark wieder.

Bei den Fachärzten waren es 188 Neuzugänge. BrandenburgsGesundheitsministerin Dagmar Ziegler (SPD) lobte die Entwicklung undsagte weitere Anstrengungen zu, damit sich der leichte positive Trendfortsetzt.

Auch das Interesse an dem Modellprojekt "Gemeindeschwester Agnes" stößtauf großes Interesse in der Ärzteschaft. Mit der Gemeindeschwester sollder Ärztemangel im ländlichen Raum gemindert und die Versorgung,insbesondere der Älteren gesichert werden.

Die SPD Brandenburg setzt sich dafür ein, in den dünn besiedeltenRegionen auch weiterhin eine angemessene medizinische Versorgungsicherzustellen. Dazu gehören mehr Gemeindeschwestern, mehr Telemedizinund eine bessere Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern undUniversitäten bei der Ärzteausbildung.