SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Sommertour auf Station in Seelow: Seit 12 Jahren warte ich auf diesen Tag, Herr Ministerpräsident!

Sommertour SeelowDie heutige Station seiner Sommertourführte Matthias Platzeck nach Seelow, in die kleinste KreisstadtDeutschlands im Osten Brandenburgs. Im frisch saniertenOderbruchstadion hieß der Ministerpräsident wieder zahlreiche Gästeaus dem sozialen und ehrenamtlichen Bereich von A wie AWO ausNeuenhagen bis Z wie Zweirad- und Technikmuseum in Zechendorfwillkommen.

Auch Vertreter von Anglervereinen, Bildungs- undFördervereinen, Freiwillige Feuerwehren, Heimatvereinen,Kleingärtnern, Schützenvereinen, Sport- und Seniorenvereinen undder Volkssolidarität waren anwesend. Auch an Handwerker,Einzelhändler und Unternehmer hatten die Einladenden, Udo Schulz(Landtagskandidat) und Ravindra Gujjula (Bundestagskandidat),natürlich gedacht.

Emotionales Highlight war die Übergabeeines leeren Sandsacks von Kurt Grzywna, Vorsitzender desHeimatvereins in Zeschdorf, an Matthias Platzeck. Mit Tränen in denAugen sagte er: "Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, ich freuemich sehr, Ihnen heute einen Sandsack aus dem Jahr 1997 überreichenzu können. Seit 12 Jahren warte ich auf diesen Tag, um Ihnen fürIhren Einsatz während der Oder-Flut zu danken. Ich wünsche Ihnenviel Glück und Sie können sich auf uns verlassen, dass wir am 27.September diesen Sandsack mit vielen Stimmen für unserenMinisterpräsident, für Sie, füllen werden."

Hatten die Gäste während derBegrüßung durch Ravindra Gujjula noch ungläubig geguckt, als siehörten, dass Matthias Platzeck wirklich von Tisch zu Tisch gehenwird, um das persönliche Gespräch mit den Gästen zu suchen, warensie im Laufe des Abends umso glücklicher, dass dieses Versprechenselbstverständlich von Matthias Platzeck eingelöst wurde.