SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Platzeck fordert Mindestlohn: "Gutes Geld für Gute Arbeit"

Sommertour Bad FreienwaldeDie heutige Station seiner Sommertour durch Brandenburg führte MatthiasPlatzeck in die älteste Kurstadt der Mark Brandenburg, nach BadFreienwalde. Wie schon bei den zehn Stationen zuvor, waren wiederzahlreiche Gäste der Einladung von Landtagskandidatin Jutta Lieske undBundestagskandidat Ravindra Gujjula gefolgt.

Auf dem Gelände des Brandenburgischen Freilichtmuseums Altranftbetonte Matthias Platzeck in seiner kurz gehaltenen Eingansrede vorallem ein Projekt, das die märkischen Sozialdemokraten in den nächstenJahren vorantreiben wollen: die Einführung eines bundesweitgesetzlichen Mindestlohns. Solange dies auf Bundesebene wegen derBlockade der CDU nicht machbar sei, werde Brandenburg eigene Wege gehenund in der nächsten Legislaturperiode ein Mindestlohngesetzverabschieden, das sicherstellt, dass Aufträge der Öffentlichen Hand -immerhin größter Auftraggeber im Land - nur dann vergeben werden, wennein Tarifvertrag gilt und mindestens der Mindestlohn gezahlt wird.Matthias Platzeck klipp und klar: "Es ist unwürdig und schlichtunanständig, wenn Menschen den ganzen Tag arbeiten und anschließendnoch aufs Amt gehen müssen, weil der Lohn nicht zum Leben reicht. Daswollen wir nicht und das müssen wir ändern."