SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Wahlkampfauftakt mit Frank-Walter Steinmeier und Matthias Platzeck in Potsdam

Kundgebungsauftakt mit Matthias Platzeck und Frank-Walter Steinmeier in PotsdamEinen stimmungsvollen und politisch kraftvollen Auftakt erlebte am 5. September auf dem Lustgartengelände in Potsdam die Kundgebungstour der SPD mit Frank-Walter Steinmeier und Matthias Platzeck. Pünktlich mit dem Eintreffen von Außenminister und Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier sowie Ministerpräsident Matthias Platzeck verschwanden die bis dahin über Potsdam schwebenden Regenwolken und der Himmel klarte auf.

"Ob Regen, Hagel oder Schnee, am Ende siegt doch die SPD", eröffnetePlatzeck seine Rede und machte klar, dass "wir gewinnen wollen und am27. September als Sieger aus der Brandenburgwahl hervorgehen wollen".

In ihren kämpferischen Reden warben die beiden märkischen Spitzenkandidaten vor den mehr als 2000 Besuchern - darunter auch der Oskar-Preisträger Volker Schlöndorf - für eine Politik der Vernunft, des Anstandes, der Gerechtigkeit und des Miteinanders: "Das Land braucht eine starke Sozialdemokratie. Das Land braucht uns", unterstrich Matthias Platzeck sein politisches Ziel.

Er appellierte an die Brandenburger, ihr Wahlrecht wahrzunehmen: "Es geht um Brandenburg, und es geht um Deutschland. Wir dürfen nicht zulassen, dass sich das Motto von Union und FDP durchsetzt 'Wenn jeder an sich denkt, dann ist auch an alle gedacht'", rief er unter dem lautstarken Applaus der Menge. Es brauche eine Politik der Vernunft, des Anstandes und der Gerechtigkeit, so der Brandenburger SPD-Spitzenkandiat.

Außenminister und Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier verwies in seiner Rede darauf, was Sozialdemokraten in der großen Koalition gegen viele Widerstände durchgesetzt haben: "Die Investitionen aus dem Konjunkturprogramm, die jetzt greifen, die Abwrackprämie, die Ausweitung der Kurzarbeit, die Rentengarantie - dafür hat die SPD gesorgt. Was hören wir von der CDU? Nichts. Sie präsentiert sich ideen-, saft- und kraftlos", so Steinmeier.

Ansschließend gehörte die Bühne Klaus Doldinger. Die deutsche Jazzlegende sorgte dafür, dass die Kundgebung der SPD mit einem kulturellen Highlight einen würdigen Abschluss fand.

In den kommenden drei Wochen besucht Ministerpräsident Matthias Platzeck auf seiner Kundgebungstour quer durch Brandenburg 17 weitere Städte. Gemeinsam mit Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier tritt er am 14. September in Cottbus sowie am 19. September in Brandenburg an der Havel auf.