SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Platzeck in Spremberg: "Wir haben schon viel erreicht, aber es gibt auch noch viel zu tun"

Matthias Platzeck in SprembergIm Landkreis Spree-Neiße machte Matthias Platzeck auf der zehntenStation seiner Kundgebungstour am heutigen Abend Station. Beiherrlichem Spätsommerwetter sprach der brandenburgischeMinisterpräsident und Landtags-Spitzenkandidat der SPD auf dem gutgefüllten Marktplatz in Spremberg zu den 500 Kundgebungsteilnehmern.

Dabei erwies sich einmal mehr, wie sehr Platzeck mit seinen Visionen und Gedanken den Nerv der Menschen in der Mark trifft. So erhielt der Ministerpräsident bei seiner Rede viel Beifall und Zustimmung. Platzeck betonte darin unter anderem das ostdeutsche Selbstbewusstsein: "Wir haben in den vergangenen 20 Jahren viel erreicht. Darauf können wir zu Recht stolz sein." Zugleich wiedersprach Brandenburgs Ministerpräsident energisch dem Vorurteil des "Jammerossis": "Hier hat in den vergangenen 20 Jahren niemand gejammert, sondern die Menschen haben unbeirrbar mit viel Einsatz, Beharren und Moral das Land einmal mehr neu aufgebaut. Wenn es also den Jammerossi gibt, dann lebt er nicht östlich der Elbe", donnerte Platzecks Stimme unter lautstarken Beifallsbekundungen über den Spremberger Marktplatz. Brandenburgs Spitzenkandidat machte klar, dass es gilt, mit viel Zuversicht in die Zukunft zu schauen. "Wir haben schon viel geschafft, in Brandenburg hat sich viel getan. Im Bildungsbereich sind wir Pisaaufsteiger des Jahres, wir konnten die Arbeitslosenzahlen in unserem Land im Vergleich zu vielen anderen Bundesländern deutlich senken. Brandenburg ist ein aufstrebendes Land, so sind wir im Solarbereich absolute Spitze. Wir wissen aber auch, dass es noch viel zu tun gibt. Packen wir es an", gab sich Platzeck kämpferisch.

Wie viel Sympathie Matthias Platzeck entgegenschlägt zeigte sich einmal mehr nach Ende seiner Rede. Zahlreiche Spremberger und Sprembergerinnen suchten das persönliche Gespräch mit dem Ministerpräsidenten, ließen sich dessen Buch signieren und machten Fotos von Platzeck. Für jeden einzelnen nahm der sich Zeit und nahm auch die zahlreichen persönlichen Anliegen der Bürger mit offenem Ohr auf. Am morgigen Abend wird Matthias Platzeck auf seiner Kundgebungstour ab 18 Uhr auf dem Marktplatz in Finsterwalde Station machen.