SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Kurzarbeit für Fortbildung nutzen

Dietmar WoidkePotsdam. SPD-Fraktionschef Dietmar Woidke hat die heute vorgestellten Arbeitsmarktzahlen als "guten Jahresabschluss" für 2009 bezeichnet.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember im Vergleich zum Vorjahr um fast 11.000 gesunken. Damit ist dies der beste Dezember-Wert seit Wiedergründung des Landes Brandenburg. "Diese Zahlen zeigen, dass die Brandenburger Unternehmen bisher gut durch die Finanz- und Wirtschaftskrise gekommen sind. Besonders erfreulich ist, dass die Zahl der jungen Arbeitslosen überdurchschnittlich gesunken ist.", so Woidke.

Angesichts der ungünstigen wirtschaftlichen Prognosen für 2010appelliert der SPD-Fraktionschef an Unternehmen und Gewerkschaftenalles dafür zu tun, dass Arbeitsplätze erhalten bleiben. "Ein wichtigesInstrument dafür ist die Kurzarbeit. Unternehmen und Beschäftigtesollten die verkürzte Arbeitszeit unbedingt für Fort- und Weiterbildungnutzen. Denn das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit nach derWirtschaftskrise." Derzeit arbeiten mehr als 25.000 Brandenburgerinnenund Brandenburger in Kurzarbeit. Davon nutzten Ende des vergangenenJahres nur etwa 500 die Kurzarbeit zu Fort- und Weiterbildung.