SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

SPD gewinnt Wolfgang Merkel und Richard Schröder als Experten für die Enquete-Kommission

Die SPD-Fraktion hat in ihrer heutigen Sitzung beschlossen, verstärkt um zwei renommierte Persönlichkeiten in die Enquete-Kommission "Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED-Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg" zu gehen.

"Angesichts der Aufgabe, vor der diese Kommission steht, können wir vomWissen und der Erfahrung, die Wolfgang Merkel und Richard Schrödereinbringen werden, nur profitieren. Ein wissenschaftliches Gremiumbraucht solche Mitglieder, um eine Expertise zu gewährleisten, die demThema angemessen ist", sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin unddesignierte Vorsitzende der Enquete-Kommission, Klara Geywitz. Sie seisehr erfreut über die Zusage der beiden. "Wir konnten damit zweiexzellente und parteiübergreifend anerkannte Experten gewinnen, diesich in Theorie und Praxis von Systemwandel hervorragend auskennen."

Richard Schröder ist seit 2001 Mitglied des Nationalen Ethikrats. Er war inder Volkskammer der DDR SPD-Fraktionsvorsitzender und im Anschluss Abgeordneter für dieSozialdemokratie im Deutschen Bundestag. Der ehemalige Brandenburger Verfassungsrichter ist Vorsitzender desFördervereins Berliner Schloss und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Nationalstiftung. Der66-jährige Philosoph und evangelische Theologe ist Mitglied derSPD-Grundwertekommission und Vorsitzender des Beirates bei der Bundesbeauftragten für dieUnterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.

Wolfgang Merkel ist Politikwissenschaftler und Direktor der Abteilung"Demokratie: Strukturen, Leistungsprofil und Herausforderungen" amWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Zudem arbeitet er alsProfessor am Institut für Sozialwissenschaften der BerlinerHumboldt-Universität. Seit 2007 ist Merkel Mitglied derBerlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Der 58-Jährigeist parteiloses Mitglied der Grundwertekommission der SPD. Einer seinerakademischen Schwerpunkte ist die Transformationsforschung - sowohl inOstdeutschland als auch in Osteuropa. Im vergangenen Jahr erschien seinBuch: "Systemtransformation: Eine Einführung in die Theorie und Empirieder Transformationsforschung".