SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Platzeck: Spitzeinkommen stärker besteuern.

Matthias PlatzeckBrandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat sich für höhere Steuern auf Spitzeneinkommen ausgesprochen. «Wer viel verdient, sollte zuerst höhere Steuern zahlen», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Montagausgabe). Ein handlungsfähiger Staat nutze der Gesellschaft am meisten.

Dreh- und Angelpunkt müsse dabei die Einkommensteuer sein. «Sie zu verändern, macht keinen zusätzlichen Aufwand bei der Erhebung.»Außerdem könne in einem Zuge der Mittelstandsbauch abgeschmolzen werden, «also die überproportionale Belastung normaler Einkommen, die durch die kalte Progression erfolgt.» Bei «100.000 bis 150.000 Euro im Jahr» gehe aus seiner Sicht jedoch die Spitze los. Hier «müssten die Sätze deutlich steigen», sagte Platzeck, der auch Landesvorsitzender der SPD in Brandenburg ist.