SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

SPD, CDU/ANW, Grüne und FDP: Wir für Jann Jakobs

Die Kooperationspartner werben gemeinsam dafür, in der Stichwahl am 3. Oktober Jann Jakobs wieder zum Oberbürgermeister zu wählen.
"Wir stehen gemeinsam zu Jann Jakobs, weil wir mit ihm die inhaltliche Arbeit für Potsdam fortsetzen wollen", so Mike Schubert, SPD-Fraktionsvorsitzender. Die Kooperation aus SPD, CDU/ANW, Bündnis 90/Die Grüne und FDP hat sich klare Ziele gesetzt: Bildungsinvestitionen, Familienfreundlichkeit, behutsame Entwicklung aller Stadtteile, nachhaltiger Klimaschutz und Konsolidierung des städtischen Haushalts. "Daran arbeiten wir gemeinsam, und wir wollen dieser Arbeit mit diesem Oberbürgermeister fortsetzten".

Die Vertreter der Partner – für die CDU Katherina Reiche und Michael Schröder, für die Grünen Nils Naber, Uwe Fröhlich und Birgit Eifler und für die FDP Martina Engel- Fürstberger - positionierten sich klar für Jann Jakobs. Sie warben eindringlich darum, wählen zu gehen.

"Am 3. Oktober geht es um Potsdams Zukunft und es kommt auf jede Stimme an: Gehen Sie zur Stichwahl! Mischen Sie sich ein! Wir brauchen Stabilität und Augenmaß für unsere Stadt und den Blick nach vorn: Potsdam hat sich gut entwickelt, und es hat Potential. Sorgen sie mit dafür, dass Jann Jakobs gemeinsam mit uns ab dem 3. Oktober weiter für Potsdam arbeiten kann", so die Kooperationspartner.

Diese Position soll auf gemeinsamen Aktionen in der letzten Woche vor der Wahl deutlich gemacht werden. Auch auf ihren Plakaten werden die Kooperationspartner zeigen: Am 3.10. Jakobs wählen.

Gemeinsame Erklärung der Kooperationspartner CDU/ANW, B90/Grüne, FDP und SPD zur Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters am 3.Oktober 2010