SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Geschenk zum 5. Geburtstag der Oberschule

Als "ersten Schritt in die richtige Richtung" bezeichnet Thomas Günther, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, die heute bekannt gewordenen rückläufigen Zahlen bei den Schulabbrechern in Brandenburg.

"Die Zahl der Schüler ohne Abschluss ist in Brandenburg merklich gesunken. Die Hälfte des Rückgangs geht auf die Oberschüler zurück. Die Oberschulen sind damit fünf Jahre nach ihrer Einführung zum Erfolgsmodell geworden und haben sich durch ihre gute Arbeit selbst ein Geschenk gemacht", so Günther.

"Ein wichtiger Grund für den Rückgang der Zahl der Schulabbrecher ist die große Praxisorientierung der Oberschulen und die individuelle Förderung von sogenannten Schulverweigerern. Deshalb wollen wir alles dafür tun, die 'Initiative Oberschule' über das Jahr 2013 hinaus fortzusetzen", sagte der Bildungspolitiker. Ziel der SPD sei, die Zahl der Schulabbrecher in den kommenden fünf Jahren zu halbieren. "Ein erster wichtiger Schritt dazu ist jetzt getan. Ein Schulabschluss ist der Schlüssel zu einer Berufsausbildung und einem qualifizierten Job - und damit auch für mehr Chancen im Leben. In einem nächsten Schritt wollen wir die Oberschulen zu einer 'Schule für alle' weiterentwickeln",so Günther.

Bildungsminister Rupprecht hatte heute bekannt gegeben, dass im Schuljahr 2008/2009 die Zahl der Schulabbrecher von 11 auf 10 Prozent gesunken ist. Mit dem Förderprogramm "Initiative Oberschule" werden bis 2013 über 25 Millionen Euro bereitgestellt, um unter anderem die Berufschancen der Oberschülerinnen und -schüler zu verbessern.