SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

14.000 weniger Arbeitslose als im Vorjahr

Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Detlef Baer, hat die heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen als "gutes Zeichen für die wirtschaftliche Erholung" bezeichnet.

"Die Zahlen sind ein Ausdruck der robusten Lage der Brandenburger Unternehmen", so Baer. "Besonders freue ich mich, dass die Zahl der jungen Arbeitslosen überdurchschnittlich stark zurückgegangen ist." Bei den unter 25-Jährigen gibt es heute ein Fünftel weniger Arbeitslose als noch vor einem Jahr.

"Insgesamt stimmt die Richtung", so Baer "allerdings dürfen wir jetzt nicht nachlassen in unseren Anstrengungen im Bereich der Arbeitsmarktförderung." In der Streichung der Mittel im Sozialbereich durch die schwarz-gelbe Bundesregierung sieht der SPD-Politiker eine große Gefahr für die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. "Wir müssen auf Qualität in der Aus- und Weiterbildung setzen, um so den positiven Trend fortzusetzen und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Mittelkürzungen in der Arbeitsmarktförderung sind das falsche Signal."

Nach den Angaben der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit waren im November in Brandenburg insgesamt132.000 Arbeitslose gemeldet, das sind 14.000 weniger als vor einem Jahr.