SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Zahl der Streifenpolizisten bleibt erhalten

Britta StarkIn der Landtagsdebatte zur Polizeistrukturreform "Polizei 2020" hat die innenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Britta Stark das Konzept von Innenminister Woidke gelobt. Sie sagte: "Die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger ist ein herausragendes öffentliches Gut, bei dem es keine Abstriche geben darf. Mit der neuen Struktur sichern wir genau das. Wir erhalten die Polizeipräsenz mit kurzen Interventionszeiten in der Fläche. Gespart wird nicht an Streifenwagen oder Revierpolizisten, sondern an der Führungsstruktur."

Neben der Anzahl der Revierpolizisten im ländlichen Raum bleibe auch die Ausbildung junger Polizeianwärter an der Fachhochschule der Polizei auf gutem Niveau. Auch bei der Kriminalitätsbekämpfung werde es keine Abstriche geben: "Den Standort des LKA in Eberswalde wollen wir erhalten", so Britta Stark. Das LKA soll organisatorisch als Direktion geführt werden.

Die SPD-Innenexpertin kritisierte die CDU. In Richtung deren innenpolitischen Sprechers sagte Britta Stark: "Ihr einziges Ziel ist die Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger. Sie wollen ihnen Angst machen, um auf Stimmenfang zu gehen. Das ist unanständig und verantwortungslos."