SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Das „Bündnis für Storkow“ tritt mit Cornelia Schulze-Ludwig an

Cornelia Schulze-LudwigAm kommenden Sonntag finden in 37 Kommunen Bürgermeisterwahlen statt. Mit dabei ist auch Storkow im Landkreis Oder-Spree. Die SPD nominierte Cornelia Schulze-Ludwig und hat mit ihr gute Chancen, einen Wechsel an der Stadtspitze zu erreichen. Unterstützt wird sie von einem „Bündnis für Storkow“, das aus dem Mittelstandsverein, dem Verein Haus & Grund, der Fraktion „Neues Storkow“, der CDU und der SPD besteht.

„Zusammen mit meinem Kompetenzteam, das aus Experten verschiedener Bereiche gebildet wurde und ehrenamtlich agiert, möchte ich sicherstellen, dass sich in Storkow künftig die Politik an Interessen der Bürgerinnen und Bürger orientiert. Mein Ziel ist ein neuer Arbeits- und Umgangsstil in der Stadt. Wir haben in der Tat überparteilich die Kräfte zur  konstruktiven Zusammenarbeit gebündelt und nur so kann man die Zukunft für Storkow gestalten.“ so Cornelia Schulze-Ludwig.

Die SPD-Frau ist im Storkower Ortsteil Alt Stahnsdorf aufgewachsen, der heute noch der Lebens­mittelpunkt ihrer Familie ist. Nach dem Politik- und Soziologiestudium an der Humboldt Universität Berlin arbeitete sie für den damaligen Bundestagsabgeordneten Jörg Vogelsänger  und leitet heute die Büros der Landtagsabgeordneten Elisabeth Alter und Klaus Ness.

Die 35-Jährige engagiert sich seit ihrem 20. Lebensjahr in der Kommunalpolitik. Sie ist seit über 14 Jahren Ortsteil­bürgermeisterin, seit 2002 Abgeordnete in der Storkower Stadtverordneten­versammlung und Fraktionsvorsitzende der SPD, außerdem Abge­ordnete im Kreistag Oder-Spree und Geschäftsführerin der SPD-Kreistagsfraktion.

Zur Kommunalwahl 2008 erzielte Cornelia Schulze-Ludwig in Storkow von allen Abgeordneten die höchste Anzahl von Wählerstimmen. „Das hat mich ermutigt, zur Bürgermeisterwahl 2011 in Storkow anzutreten.“ sagte Cornelia Schulze-Ludwig prompt.