SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Lars Wendland soll für die SPD das Direktmandat erringen

Die Wahlkreiskonferenz der SPD Oder-Spree und Frankfurt (Oder) wählte heute in Berkenbrück den 39jährigen Bundespolizist Lars Wendland aus Brieskow-Finkenheerd als ihren Kandidaten für das Direktmandat im Bundestagswahlkreis.

Dazu der SPD-Vorsitzende Oder-Spree Jörg Vogelsänger: "Gemeinsam gilt es für das Direktmandat für die Sozialdemokraten zu kämpfen. Lars Wendland kommt aus der Region und setzt sich seit fast einem Jahrzehnt für die Menschen in der Kommunalpolitik ein. Mit diesen Erfahrungen wird er uns im Bundestag gut vertreten."

Ostbrandenburg hat viele Entwicklungschancen, braucht aber auch die Unterstützung des Bundes unter anderem in der Arbeitsmarktpolitik und der Infrastrukturentwicklung. Wolfgang Pohl, Vorsitzender der SPD Frankfurt (Oder), ergänzte: "Genauso wichtig ist eine solide Finanzausstattung der Städte und Gemeinde und die Weiterführung der Stadtumbauprogramme."

Wir brauchen mehr Gerechtigkeit in Deutschland und Perspektiven für die Menschen in Ostbrandenburg. Dafür brauchen wir die SPD in Regierungsverantwortung im Land und im Bund. Jörg Vogelsänger weiter: "Wir wollen gestalten. Politik wird von engagierten Menschen gemacht. Lars Wendland hat meine volle Unterstützung!"