SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Otto-Braun-Platz in Potsdam eingeweiht

Am heutigen Vormittag weihten der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs, Landtagspräsident Gunter Fritsch und Ministerpräsident Matthias Platzeck den Otto-Braun-Platz in Potsdam ein. Der Platz befindet sich direkt am neuen Landtag in Potsdam Mitte. Otto Braun war mit kurzen Unterbrechungen von 1921 bis 1932 Ministerpräsident des Freistaates Preußen. Er gehörte zu den herausragenden demokratischen Politikern der Weimarer Republik.

Neben dem Ministerpräsidenten nahmen die Kabinettsmitglieder Günter Baaske, Martina Münch, Sabine Kunst, Jörg Vogelsänger, Helmuth Markov und Dietmar Woidke an der Veranstaltung teil. Es waren darüber hinaus zahlreiche Mitglieder der SPD-Fraktion, u.a. der Vorsitzende Ralf Holzschuher und die Potsdamer Abgeordnete Klara Geywitz anwesend. Die Fraktion DIE LINKE war ebenso vertreten wie BÜNDNIS 90/Die Grünen. Neben zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern der Presse sowie der Stadt Potsdam hatten sich weitere Mitglieder der Brandenburgischen SPD neben dem Landtag eingefunden. Auch Manfred Stolpe gehörte zu den Teilnehmern der Veranstaltung.

Bei widrigen äußeren Verhältnissen wurden nach kurzen Grußworten sowohl das Straßenschild als auch eine Gedenktafel enthüllt. Die Gedenktafel würdigt die politische Leistung Otto Brauns. Ministerpräsident Platzeck verlieh in seinen Worten der Hoffnung Ausdruck, dass weitere Städte und Gemeinden dem Beispiel Potsdam folgen werden. Er wünschte sich ganz ausdrücklich weitere Straßen und Plätze, die den Namen Otto Braun tragen. Er bezeichnete den ehemaligen preußischen Ministerpräsidenten als wichtiges Vorbild für unsere Demokratie.

Fotos: Christian Maaß