SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Jusos Brandenburg sammeln fast 2.000 Euro für Flutopfer von Hochwasser

Exakt 1.955,64 Euro sammelten die Jusos Brandenburg auf dem 11. gemeinsamen Sommerfest des SPD-Landesverbandes Brandenburg und der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg am 14. Juni im Volkspark Potsdam. Diese gingen direkt an das Deutsche Rote Kreuz (DRK), um damit den Flutopfern zu helfen.

"Danke an die vielen Helfer, die geholfen haben, dass die Deiche halten! Es freut uns landesweit viele Jusos zu wissen, die in den vergangenen Tagen als Hochwasserhelfer unterwegs waren. Die Arbeit der vielen Freiwilligen und Einsatzkräften von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Polizei sowie Bundeswehr in den betroffenen Gebieten zeigt wieder einmal: Brandenburg ist ein Land der gelebten Solidarität. Für einige ist das Ausmaß der Flut dennoch verheerend. Um den Betroffenen ein wenig zu helfen, übergaben wir dem DRK Brandenburg zwei prallgefüllte Spendenboxen. Danke an die vielen fleißigen Spender!" erklärt Erik Stohn, Vorsitzender der Jusos Brandenburg.

Die Jusos entschieden sich für das DRK als Spendenorganisation, weil diese seit Jahrzehnten eine hervorragende Arbeit im Katastrophenschutz leisten und die Jusos die Grundsätze der Organisation teilen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende Marie Glißmann bekräftigt: „Solidarität darf keine Grenzen kennen! Unsere Unterstützung wird auch in den Grenzregionen benötigt, welche es viel schlimmer getroffen hat. Deshalb begrüßen wir die Entscheidung der Landesregierung, Flutopfer aus Sachsen-Anhalt in Brandenburg aufzunehmen, wie zum Beispiel in Kyritz. Ich habe selbst am Deich geholfen und Flutopfer in einer Notunterkunft in einer Havelberger Turnhalle betreut. Daher weiß ich, dass die Spenden dringend benötigt werden.“