SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Sylvia Lehmann zur Lage freiberuflicher Hebammen: "Absicherung der Hebammen unterstützen!"

Der Landtag Brandenburg hat sich heute auf Initiative der sozialpolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion, Sylvia Lehmann, mit der Situation der freiberuflichen Hebammen beschäftigt. Ihnen droht das Aus, weil ihre notwendige Absicherung durch eine Haftpflichtversicherung ausläuft. Dazu erklärt Sylvia Lehmann: „Hebammen leisten auch in Brandenburg unschätzbar wertvolle Arbeit. Sie begleiten Mütter in der Schwangerschaft und bei wie auch nach der Geburt mit Rat und Tat. Wer es ernst meint mit dem Ziel, ein positives Umfeld für werdende Eltern zu schaffen, darf die Hebammen nicht im Stich lassen.“

Dringend nötig sei es deshalb, staatliche Unterstützung für diese Berufsgruppe zu prüfen – auf Bundes- wie auf Landesebene. „In Frage kommen eine Ko-Finanzierung der erforderlichen Versicherungsbeiträge, eine Staatshaftung für die gesellschaftlich wichtige Tätigkeit von Hebammen oder ein Fonds zur Regulierung von Haftungsfällen“, so die SPD-Sozialpolitikerin. Sylvia Lehman unterstrich: „Eile ist geboten. Die Prüfung, wie wir den Hebammen helfen können, muss zügig erfolgen und schnellstmöglich zu einem Ergebnis führen.“