SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Woidke SPD-Spitzenkandidat für Landtagswahl in Brandenburg

Am 3. Mai fanden in Paaren im Glien (Havelland) der Landesparteitag und die Landesdelegiertenkonferenz statt. Im Mittelpunkt stand die Wahl von Dietmar Woidke zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 14. September. Er erzielte mit rund 95 Prozent ein herausragendes Wahlergebnis.

In seiner immer wieder von Applaus unterbrochenen Rede betonte Dietmar Woidke: „Wir arbeiten dafür, dass alle Menschen im Land gleich gute Chancen haben. Unabhängig davon, wie dick das Portemonnaie ist. Egal, ob sie im Berliner Umland wohnen oder in den äußeren Regionen Brandenburgs. Darum sind wir Brandenburger Sozialdemokraten die Partei des einen Brandenburg, das zusammenhält, weil es zusammengehört.“ Dietmar Woidke betonte in seiner Rede weiter: „Brandenburg muss ein Land des sozialen Aufstiegs sein, das für alle seine Kinder gute Chancen eröffnet. Wir wollen alle Talente wecken und fördern“, so der überzeugende Ministerpräsident.

Dietmar Woidke kritisierte in seiner Rede die Brandenburger CDU. Diese hatte sich zuvor gegen gleiche Renten für Ost-Mütter ausgesprochen und einen bundesweit einheitlichen Mindestlohn abgelehnt. Woidke sagte: „Wer die eigenen Landeskinder schlechter stellen will als andere, darf an einer Landesregierung nicht beteiligt werden.“

Parteitag beschließt einstimmig den „Brandenburg-Plan“

Im Anschluss an die Rede beschlossen die Delegierten die Landesliste zur Landtagswahl und das Wahlprogramm. Im „Brandenburg-Plan“ finden die Brandenburgerinnen und Brandenburger 50 ganz konkrete Vorhaben, auf die sie sich verlassen können.

 

Materialien zum Artikel

Rede des Landesvorsitzenden Dietmar Woidke [PDF, 163 kB]

Landesliste der SPD Brandenburg für die Landtagswahl [PDF, 42 kB]

Regierungsprogramm der SPD Brandenburg für die Jahre 2014-2019 [PDF, 235 kB]