SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Attraktive Parteiarbeit im Fokus des Landesparteitages

Frankfurt (Oder). Auf ihrem Landesparteitag hat sich die Brandenburger SPD insbesondere mit der Stärkung der innerparteilichen Arbeit beschäftig. Nach den intensiven Wahlkampfjahren soll die Attraktivität der Ortsvereine durch die Einführung eines Innovationsfonds erhöht werden. Insbesondere sollen Projekte gefördert werden, die innovative Formen der Beteiligung interessierter Bürgerinnen und Bürger an der Meinungsbildung der SPD entwickelt.

Nach zwei Jahren mit einer Vielzahl an überregionalen Wahlen rücken für die Brandenburger SPD nun auch die kommunalen Wahlkämpfe wieder in den Mittelpunkt. Bis 2019 finden regulär über 120 Bürgermeisterwahlen und 15 Landrats- bzw. Oberbürgermeisterwahlen statt. Alle Gliederungen der Brandenburger SPD sollen sich darauf frühzeitig vorbereiten und können künftig stärker von den Erfahrungen und Dienstleistungen des Landesverbandes profitieren.

Turnusgemäß wählten die Delegierten auch einen neuen Landesvorstand. Mit 79,8 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde Dr. Dietmar Woidke im Amt des Landesvorsitzenden bestätigt. Als Stellvertretende Landesvorsitzende wurden Katrin Lange (64,9 Prozent) im Amt bestätigt und Daniel Kurth (67,6 Prozent) neu gewählt. Im Amt bestätigt wurden ebenfalls die Generalsekretärin Klara Geywitz (66,7 Prozent) sowie Schatzmeister Dr. Burkhard Schröder (82,6 Prozent).

Als Beisitzer in den neuen Landesvorstand wurden gewählt: Ines Hübner, Günter Baaske, Andrea Wicklein, Barbara Hackenschmidt, Sabine Gräf, Stephan Loge, Mike Schubert, Simona Koß, Elisabeth Alter, Uwe Schmidt.