SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Björn Lüttmann zum Start der Bundesgartenschau: "Havelregion profitiert nachhaltig von BUGA-Investitionen"

Zur Eröffnung der Bundesgartenschau (BUGA) in Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Stölln und Havelberg (18. April bis 11. Oktober) erklärt der tourismuspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Björn Lüttmann: „Für Brandenburg ist die BUGA das zentrale touristische Ereignis des Jahres. Die fünf Austragungsorte entlang der Havel stellen sich auf 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher ein. Damit die bisher größte Bundesgartenschau auch eine erfolgreiche wird, haben die beteiligten Städte in den vergangenen vier Jahren 35 Millionen Euro investiert.

Das Land Brandenburg hat mit weiteren 76 Millionen Euro dazu beigetragen, vor allem die verkehrliche Infrastruktur zu modernisieren. Von diesen Investitionen in Parks, Straßen, Brücken und Spielplätzen profitiert die Havelregion auch noch nach dem Ende der BUGA.

Für den Brandenburg-Tourismus bedeutet die BUGA eine weitere Profilierung im Bereich der Städtereisen sowie im Rad- und Wassertourismus. Die touristische Entwicklung der Havelregion war auch ein erklärtes Ziel, das das Land in der Landestourismuskonzeption festgehalten und nun umgesetzt hat. Die Bundesgartenschau ist damit ein weiterer Schritt, um Brandenburg als attraktives und weltoffenes Reiseland zu präsentieren. Ganz im Sinne der Marke Brandenburg: Natürlich. Beruhigend. Kultiviert.“