SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

AfD wird von rechtsextremen Verflechtungen eingeholt

Zum gestrigen rbb-Klartext-Beitrag „Welches Verhältnis hat die AfD Brandenburg zur rechten Szene?“ erklärt Inka Gossmann-Reetz, Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für die Bekämpfung des Rechtsextremismus: „Es zeigt sich ein weiteres Mal, dass die AfD nach rechts außen nicht ganz dicht ist. Aus guten Gründen haben wir die Wahl ihres Abgeordneten Andreas Kalbitz in die Parlamentarische Kontrollkommission des Landtages verhindert. Ich sehe mich durch die Enthüllungen über seine andauernden Verbindungen zum Neonazi-Umfeld darin bestätigt, dass diese Entscheidung richtig war.

Nach und nach fallen die Masken von AfD-Abgeordneten im Landtag. Leider würde bei einem Rücktritt der eine Rechtsaußen nur durch einen anderen ersetzt: Sollte Herr Kalbitz sein Landtagsmandat abgeben, rückt der AfD-Mann Jan-Ulrich Weiß nach, der im Internet offen antisemitische Hetze verbreitet hat. Damit wird die AfD von den rechtsextremen Verflechtungen ihrer eigenen Mitglieder und Mandatsträger eingeholt. Die Beteuerungen von Herrn Gauland, die AfD habe mit all dem nichts zu tun, sind endgültig als unglaubwürdig entlarvt.“