SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Cottbus und Spree-Neiße trauern

Zu den Anschlägen in Paris am vergangenen Wochenende erklären die Vorsitzenden der SPD Cottbus und Spree-Neiße, Dr. Martina Münch und Ulrich Freese:

„Die abscheulichen Attentate in Paris haben weltweite Bestürzung und Trauer hervorgerufen, auch bei uns in der Lausitz. Dies war ein Angriff gegen die Menschlichkeit und damit auch gegen unsere Wertegemeinschaft in Deutschland und Europa. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Familien der Ermordeten und der Verletzten. Die Attentäter verfolgen das Ziel, islam- und fremdenfeindliche Vorurteile in der Mitte der Gesellschaft zu verankern und unsere Gesellschaft nachhaltig zu spalten. Dem müssen wir mit Besonnenheit aber auch mit großer Entschlossenheit entgegentreten“, so Ulrich Freese.

„Wir werden unsere Werte und unseren offenen freiheitlichen Lebensstil verteidigen und dürfen uns nicht vom Gift der Angst zu unüberlegten Reaktionen hinreißen lassen. Unsere Solidarität gilt auch den Menschen unter uns, die vor dem Terror des IS aus ihrer Heimat geflohen sind“, so Dr. Martina Münch weiter.

„Wir sind schockiert über die Brutalität, mit der die Attentäter vorgingen. Es wird ihnen jedoch nicht gelingen, unsere freiheitliche demokratische Grundordnung zu erschüttern. Unsere Solidarität gilt den Franzosen, aber auch all den Völkern, die gegenwärtig unter dem Terror, insbesondere des IS, zu leiden haben“, so die beiden SPD Vorsitzenden abschließend.