SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Mehr Geld für Sozialwohnungen

Am Montag und Dienstag haben sich die SPD-Fraktionssprecherinnen und -sprecher für Wohnungsbau und Stadtentwicklung in Mainz getroffen und über aktuelle Maßnahmen zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus beraten. Die Fachleute der SPD-Fraktionen in Landtagen und im Bundestag begrüßten insbesondere das Programm des Bundesbauministeriums "Neues Zusammenleben in der Stadt" und die Aufstockung der Kompensationsmittel für den sozialen Wohnungsbau der Länder um zusätzliche 500 Millionen Euro jährlich.

Jutta Lieske, Sprecherin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg, verweist auf eigene Aktivitäten der Landesregierung: "Von 2016 bis 2019 stocken wir die Mittel für die Wohnraumförderung auf 70 Millionen Euro jährlich auf. Außerdem werden wir die Förderung für den sozialen Wohnungsbau deutlich attraktiver gestalten: durch die Einführung einer sogenannten zweiten Einkommensschwelle, die eine Förderung auch bei Mieten von bis zu 7 Euro pro Quadratmeter ermöglicht; und durch die Gewährung von Zuschüssen zusätzlich zu den bisher üblichen Baudarlehen."