SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Thomas Günther zum längeren gemeinsamen Lernen: Gemeinschaftsschule war, ist und wird auch kein Thema

Zum gemeinsamen Antrag von SPD- und Linksfraktion „Auf dem Weg zu längerem gemeinsamen Lernen“, der kommende Woche im Landtagsplenum beraten wird, erklärt der für Bildung zuständige stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Günther: „Der Zeitungsbericht, wonach die SPD ihren Kurs geändert und einer Einführung der Gemeinschaftsschule zugestimmt haben soll, ist von den Tatsachen in keiner Hinsicht gedeckt.

Der von der Regierungskoalition eingebrachte Antrag bezieht sich eindeutig auf die bereits im Koalitionsvertrag 2014 verabredete Ermöglichung von Schulzentren dort, wo Schulträger und Eltern diese wünschen. Das ist heute schon gelebte Praxis in Brandenburg: An den Schulzentren findet längeres gemeinsames Lernen statt, da anders als in der klassischen Form die Grundschule einbezogen ist. Mit der Einführung einer neuen Schulform hat dies nicht das Geringste zu tun. In dieser Frage haben wir Sozialdemokraten eine eindeutige Position und werden sie nicht ändern; das weiß auch unser Koalitionspartner. Wir haben keinen Zweifel daran, dass auch die Linksfraktion zum Koalitionsvertrag steht und diesen gemeinsam mit der SPD umsetzt.“