SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Frank-Walter Steinmeier: „Fassungslos über den Tod von Klaus Ness“

Fassungslos hat der Bundestagsabgeordnete Frank-Walter Steinmeier auf den plötzlichen Tod von Klaus Ness reagiert: „In der Nacht erreichte uns die furchtbare Nachricht, dass Klaus Ness im Alter von 53 Jahren gestorben ist. Ich bin fassungslos und unendlich traurig. Mit Klaus Ness verliert die Brandenburger Sozialdemokratie einen ihrer engagiertesten Politiker. Sein unermüdlicher Einsatz für das Land Brandenburg und die deutsche Sozialdemokratie, sein couragiertes Engagement gegen jede Form von Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus und sein Mut zum offenen Wort und zur Diskussion haben nicht nur den politischen Diskurs in Brandenburg geprägt.

Wenn das Land Brandenburg heute auf 25 Jahre erfolgreiche Entwicklung blickt, so ist dies auch mit dem Wirken von Klaus Ness verbunden. Als Referent beim SPD Landesverband war er seit 1990 an der Gestaltung Brandenburgs beteiligt, dass schnell seine Heimat wurde. Ich bin dankbar, dass ich Klaus Ness kennen durfte und er mir mehr als ein politischer Weggefährte war.

Klaus Ness war ein Freund, und das zu sagen, macht mich in dieser schweren Stunde stolz. Ich bin ihm in Dank verbunden und trauere mit seiner Frau Martina Gregor-Ness. Unsere Gedanken und unser Beileid gelten ihr und ihrer Familie.

Brandenburg hat nicht nur einen bedeutenden politischen Kopf und Vordenker verloren, sondern seine Familie und Freunde einen Vertrauten, einen Wegbegleiter und einen ihnen liebenden und nahestehenden Menschen.“