SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Tina Fischer und Udo Folgart zu Tierhaltungsanlagen: Brandenburger Landwirte investieren stärker in Tierschutz

Tierwohl ist für viele Verbraucherinnen und Verbraucher ein wichtiges Anliegen. Zu einigen Aspekten hat Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger in der Fragestunde des Landtags Auskunft gegeben. Danach förderte das Land Brandenburg in den vergangenen zwölf Monaten in 50 landwirtschaftlichen Unternehmen einzelbetriebliche Investitionen in moderne Ställe und Tierwohl. Insgesamt haben Bauern im Land 77,7 Millionen Euro in den Bau moderner und tierschutzschutzgerechter Anlagen investiert.

Die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Tina Fischer, begrüßt das Engagement der Landwirte und erklärt: „Mehr als zwei Drittel der Antragsteller haben die Premiumförderung gewählt und investieren in höchste Tierwohl- und Umweltstandards. Die Landwirte erfüllen so die hohen Anforderungen des Tierschutzes und der Verbraucher.“

Der agrarpolitische Sprecher der SPD im Landtag, Udo Folgart, erklärt: „Mit Investitionen nach den Kriterien der höchsten Förderstufe verbessern die Landwirte Tierhaltungsanlagen, die deutlich über den gesetzlichen Standards liegen. Die frühzeitige Entscheidung, ab 2017 nur noch Stallbauten im höchsten Level, der Premiumförderung, zu unterstützen, hat das Land für Planungssicherheit gesorgt. Die Landwirte zeigen nun mit ihren Investitionsentscheidungen, dass sie trotz Milchkrise bereit sind, mit großer Verantwortung in Vorleistung zu gehen und die gesellschaftlichen Anforderungen an Tierwohl sowie regionale und flächengebundene Tierhaltung zu erfüllen.“