SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Mike Bischoff zur frühkindlichen Bildung: Qualität und Bildungsaufgaben der Kitas weiter stärken

Die SPD-Landtagsfraktion hat auf ihrer Klausurtagung in Neuruppin ein Positionspapier zur frühkindlichen Bildung und Erziehung beschlossen. Vorgesehen sind danach für die kommenden Jahre weitere Verbesserungen in der Kita-Finanzierung. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Mike Bischoff: „Die Bildungspolitik war, ist und bleibt ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Die SPD-Fraktion macht sich nun daran, noch bestehende Probleme und Defizite im Kita-Bereich zu beheben.

In den vergangenen Jahren haben wir bereits mit Erfolg große Anstrengungen unternommen, die Bedingungen für Kinder zu verbessern – durch mehr Personal, höhere Finanzausstattung, bauliche Investitionen und den Ausbau von Unterstützungsnetzwerken. Auf diesem Weg gehen wir weiter und setzen zugleich neue Akzente. So wollen wir die Kita-Finanzierung noch stärker sozial- und bildungspolitisch ausrichten. Unser Ziel ist es, allen Kindern schon in den ersten Lebensjahren die besten Chancen zu eröffnen und Freiräume für eine Erziehung und frühkindliche Bildung zu schaffen, die unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung trägt. So sollen ,Kiez-Kitas‘ im Land, die wegen ihres Einzugsbereichs vor besonderen Herausforderungen stehen, zusätzliche Ressourcen für Unterstützungsangebote erhalten. Ein kommunales Investitionsprogramm soll für mehr und modernere Kita-Gebäude überall im Land sorgen.

Die SPD-Fraktion strebt zudem an, Familien schrittweise von den Kita-Gebühren zu entlasten. Diese fallen leider nach wie vor sehr unterschiedlich hoch aus und stellen gerade junge Eltern in vielen Gemeinden Brandenburgs vor große Herausforderungen. Über die besten Maßnahmen für eine Entlastung soll eine Kita-Kommission aus Fachpolitikern und Bildungsforschern beraten und bis 2018 Vorschläge machen. Die Zukunft unserer Kinder wie auch des Landes hängt davon ab, dass alle die bestmöglichen Start- und Lernbedingungen erhalten. Deshalb stärken wir weiter die frühkindliche Bildung und gleichzeitig den gesellschaftlichen Zusammenhalt im ganzen Land.“

Das beschlossene Positionspapier „Aufstiegsland Brandenburg. Wie wir die Lebenschancen unserer Kinder weiter verbessern“ können Sie hier einsehen.