SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Helmut Barthel und Ralf Holzschuher zu Perspektiven für den Süden des Landes: Industriearbeitsplätze in der Lausitz erhalten und schaffen

Der Landtag hat heute über die Zukunft der Lausitz und der Energieversorgung im Land Brandenburg debattiert und einen Entschließungsantrag der Koalitionsfraktionen zu diesem Thema beschlossen (Landtagsdrucksache 6/5168). Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Helmut Barthel: „Der Strukturwandel in der Lausitz ist längst im Gange, und er wird vom Land Brandenburg durch zahlreiche Maßnahmen und Förderprogramme unterstützt. Die Region zählt zu den wirtschaftlich stärksten in Brandenburg, und sie soll es auch in Zukunft sein. Die Menschen in der Lausitz können stolz sein auf das Erreichte; sie werden sich mit Fleiß, Ausdauer, Ideen und einem positiven Selbstverständnis neue Perspektiven schaffen. Die SPD-Fraktion begleitet sie dabei weiterhin aktiv. Es fehlt gegenwärtig nicht am Geld für Projekte; vorrangig sind vielmehr eine weitere Vernetzung und eine Verständigung in der Region über Ziele und Maßnahmen.“

Der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Ralf Holzschuher, erklärt: „Wir sind überzeugt, dass im Zusammenspiel von Kommunen, Industrie- und Handwerksbetrieben, Dienstleistern und wissenschaftlichen Einrichtungen wie der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg hervorragende Initiativen entstehen. Die Gründung der Gesellschaft ,Innovationsregion Lausitz‘ ist ein gutes Beispiel für diesen Weg. Zentral wird der Erhalt von Industriearbeitsplätzen sein, die Basis und Motor der wirtschaftlichen Entwicklung darstellen. Auch deshalb setzen wir uns für verlässliche energiepolitische Rahmenbedingungen ein, die unerlässlich sind für die Lausitz und für das ganze Land Brandenburg.“