SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Ina Muhß zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit sinkt auf historischen Tiefstand – ein Ansporn für weitere Anstrengungen

Laut Bundesarbeitsagentur ist die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen in Brandenburg im Oktober auf den historischen Tiefstand von 96 307 gesunken. Damit lag die Quote bei 7,3 Prozent nach 7,5 Prozent im Vormonat und 8,0 Prozent vor einem Jahr. Dazu erklärt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Ina Muhß: „Der Rekord-Tiefstand bei den Arbeitslosen ist ein Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen – der Landesregierung, der Unternehmen und aller Brandenburgerinnen und Brandenburger. 

Dazu gehören vor allem faire Löhne, sichere Beschäftigungsverhältnisse und die Möglichkeit, Familie und Beruf miteinander in Einklang zu bringen. Die gute wirtschaftliche Lage und die sinkende Arbeitslosigkeit sind für die SPD zugleich Ansporn, den Kampf gegen prekäre Beschäftigung verstärkt zu führen. 

Besonders freue ich mich darüber, dass junge Menschen in unserem Land ein großes und vielfältiges Angebot an Ausbildungsplätzen vorfinden. Das ist ein wichtiger Standortvorteil für unser Land.“