SPD SPREE-NEISSE
DAS IST, WAS WIR TUN.

Jutta Lieske in der Aktuellen Stunde zum Regionalverkehr: Brandenburg braucht für seine Zukunft gute Verbindungen

Der Landtag hat heute auf Antrag der SPD in einer Aktuellen Stunde über den schienengebundenen Regionalverkehr diskutiert. Hintergrund sind die zunehmende Kapazitätsbelastung und die Fortschreibung des Landesnahverkehrsplans für die Jahre 2018 bis 2022 im Herbst. Darüber wurde jüngst in Regionaldialogen diskutiert; deren Ergebnisse hat der Landtag nun ausgewertet und Aufgaben wie Herausforderungen für einen leistungsfähigen Regionalverkehr skizziert. Dazu sagte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Jutta Lieske: „Die Infrastruktur spielt bei der Entwicklung des ganzen Landes und bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen eine entscheidende Rolle.

Um die gute Entwicklung Brandenburgs langfristig und nachhaltig zu gestalten, brauchen wir leistungsfähige Strecken für den Regionalverkehr auf der Schiene. Nur wenn Pendler schnell und bequem mit dem Öffentlichen Verkehr zu ihren Arbeitsorten und zurück nach Hause gelangen können, werden sie diesen auch nutzen. Die Korridoruntersuchungen haben gezeigt, dass wir jetzt handeln müssen. Notwendig sind mehr Strecken und Züge, ein dichterer Takt, modernisierte Bahnhöfe, Barrierefreiheit und bessere Anschlüsse. Klar ist: Die Gestaltung des Wachstums bekommen wir nicht zum Nulltarif. Wir müssen stark investieren und dabei sicherstellen, dass alle Regionen profitieren. Brandenburg braucht für seine Zukunft gute Verbindungen.“